OUTFIT: Warum sich Aufgeben nicht lohnt und sich Ehrgeiz auszahlt

Kennt ihr diese Tage, an denen ihr nicht wisst, warum ihr eigentlich tut, was ihr tut? An denen ihr euch fragt, warum ihr euch eigentlich diesen Studiengang oder diesen Beruf ausgesucht habt? Warum ihr jeden Morgen um 6 aufsteht? Diese Fragen könnte ich wohl noch ewig weiterführen, aber ich glaube ihr wisst, was ich meine. Es ist normal, dass jeder von uns ab und zu so ein kleines Motivationstief hat. Gerade wenn es besonders anstrengend wird, oder wir wieder mal vor einer neuen Herausforderung stehen, drängt sich die Frage auf „Lohnt sich meine Mühe überhaupt?“ Meine ganze letzte Woche bestand aus einem Motivationstief, was damit zu tun hat, dass direkt am Montag eine Projektabgabe war. Ich habe also das ganz letzte Wochenende damit verbracht bis nachts um halb eins mein Projekt fertigzustellen und ein Konzept zu schreiben. Bis zur Abgabe am Montag war ich eigentlich auch ganz zufrieden mit meinem Ergebnis. Allerdings durfte ich dann auch die Ergebnisse der anderen bewundern und ich hatte direkt das Gefühl nicht mein bestes gegeben zu haben und war mit meinem Ergebnis überhaupt nicht mehr zufrieden. Und da war sie wieder die Frage. Die Frage danach, ob sich meine Mühe lohnt und ob ich meine Ziele überhaupt erreichen kann.

Es ist gut sich diese Fragen immer wieder zu stellen, denn das hilft uns nur dabei über uns selbst und unser Leben zu reflektieren und unsere Ziele im Leben neu zu definieren. Oder auch, um zu sehen, was für einen großen Fortschritt wir schon gemacht haben auf unserem Weg dorthin. Wichtig ist, sich von so einem kleinen Tief nicht abschrecken zu lassen, sondern einfach weiter zu machen. Am besten schöpft man daraus Kraft, Motivation und Ehrgeiz um einfach weiter zu machen. Denn das Leben ist ein Marathon, kein Sprint. Und denkt daran, wenn ihr einen großen Traum vor Augen habt, dann könnt ihr ihn auch erreichen. Auch wenn ihr auf Umwegen zum Ziel kommt.

Mein Look

Meine Coulotte habe ich mit einem grauen Pullover, einem bordeaux farbenen Mantel und meinem grauen Schal kombiniert. Er eignet sich super für etwas wärmere Herbsttage, von denen es ja reichlich in den letzten Wochen gab. Übrigens steht dieser Look auch ganz unter dem Motto der Nachhaltigkeit und für weniger Konsum. Ähnlich wie in diesem Post (klick) habe ich auch heute keine wirklich „neuen“ Stücke an. Ich bin immer dafür, dass man auch als Fashionblogger seine Kleidungsstücke mehrmals in verschiedenen Kombinationen zeigen darf und auch sollte. Denn das macht die Mode eben aus, das kombinieren der verschiedenen Teile. ♥

Folge:

2 Kommentare

  1. 27. Oktober 2017 / 16:26

    Schönes Outfit! Diese Zweifel kenne ich so gut. Ich finde das Gefühl richtig schlimm, wenn man seine eigene Leistung mag, bis man die anderer gesehen hat. Aber das ist oftmals sehr subjektiv.
    Liebe Grüße ♥ Dorie
    http://www.thedorie.com

    • juliamars
      27. Oktober 2017 / 16:27

      Danke liebe Dorie! 💥

Kommentar verfassen