Milano

Sie geht eine kleine Straße entlang. Die Gegend ist schön, alte italienische Häuser mit den Fensterläden, die sie so gerne mag. Rechts und links von ihr säumen Geschäfte die Straße. Prada reiht sich an Dolce & Gabanna, miu miu, Armani und Louis Vitton. Sie steht vor dem Schaufenster und schaut hinein, wie ein kleines Mädchen, ganz fasziniert von den Sachen, die dort ausgestellt sind und davon, dass Kleidung sie so sehr faszinieren kann. Am liebsten würde sie ihre Nase gegen die Fensterscheibe drücken, aber sie hat Angst auf der Fensterscheibe anschließend einen Fleck zu hinterlassen. Minutenlang bleibt sie stehen. Als sie weiter geht, biegt sie an der nächsten Straßenecke nach rechts ab, in der Hoffnung, dass die teuren Läden nun ein Ende haben. Sie scheint sich jedoch in einem Labyrinth aus hunderten von teuren Markenläden zu befinden. Ein Geschäft reiht sich an das Nächste und es gibt kein Entkommen. Der einzige Ausweg ist mitten durch sie hindurch, vielleicht gibt es irgendwo ein Ende.

Auch wenn es jetzt schon etwas her ist, möchte ich euch noch meine Eindrücke aus Mailand zeigen, als ich für einen Tagestrip dort war. Ich finde die Stadt ist überhaupt nicht hässlich, so wie oft behauptet wird, sondern hat mit ihren tausenden von Geschäften ihren ganz eigenen Flair. Man bekommt schnell das Gefühl, als würden die Geschäfte kein Ende nehmen und das tun sie auch nicht wirklich. Selbst in der kleinsten Gasse findet sich noch etwas. Das Shoppingparadies nimmt kein Ende und man weiß gar nicht wo man eigentlich zuerst gucken soll. Ganz zu schweigen von den Geschäften wie Prada und Chanel, die ein normalsterblicher nicht bezahlen kann.

Neben dem Dom lohnt sich auf jeden Fall auch ein Besuch der Galleria Vittorio Emanuele II, eine wunderschöne Einkaufspassage.
Ich habe ein Fabel für Vintage und Second Hand Läden, weil man dort richtige Schätze finden kann, die nicht jeder trägt. Mailand hat was das angeht einiges zu bieten. Man kommt so außerdem auch in etwas außerhalb gelegene Viertel, die manchmal sogar noch viel schöner sind, als die vollen und belebten Straßen.

Bis bald, Julia!

Folge:

1 Kommentar

  1. 18. Mai 2017 / 22:02

    Liebe Julia,

    ich liebe Mailand! So eine tolle Mode Metropole <3! Dank deinen Fotos und deinem Blogpost habe ich jetzt große Lust wieder hinzufliegen.

    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

Kommentar verfassen