Follow me:

    Closet Cleaning Spring Edition

    Habe nichts in deinem Haus, von dem du nicht glaubst, dass es nützlich oder schön ist.

    Vielleicht habt ihr bemerkt, dass ich meine Posts gerne mit Zitaten beginne. Heute habe ich ein paar nützliche Tipps für euch, wie ihr euren Kleiderschrank ausmisten könnt. Ich habe gerade erst selbst meinen Kleiderschrank aufgeräumt und Kleiderkreisel mit neuen Artikeln gefüttert. Auch wenn der Frühling sich noch nicht richtig blicken lässt, ist das trotzdem die Spring Edition.

    Am besten nehmt ihr euch ein bisschen Zeit dafür, denn je nach Größe des Kleiderschranks kann das Aufräumen bis zu mehrere Stunden dauern! Ansonsten braucht ihr noch zwei Müllsäcke. Einen für den Verkaufen-Haufen, den anderen für den Wegschmeißen-Haufen.

    Wenn ihr wollt könnt ihr euren kompletten Kleiderschrank ausräumen. Mich stellt das allerdings vor einen zu großen Haufen von Klamotten. Ich bin deshalb Fach für Fach vorgegangen. Erst die Kleiderstange, dann die Pullis, die T-Shirt.

    Am besten stellst du dir immer wieder folgende Fragen.

    Wann hast du das Teil das letzte Mal getragen?

    Fühlst du dich darin wohl?

    Hast du ein ähnliches Teil, dass du lieber trägst?

    Macht dich das Kleidungsstück glücklich?

    Der Verkaufen-Haufen wird anschließend bei Kleiderkreisel oder auf dem Flohmarkt verkauft.

    Alle „Off-Season“ Teile wandern in den Winter- oder Sommerschlaf.

    Klamotten, die durchgetragen, ausgeleiert oder unreparabel kaputt sind kommen in die Altkleidertonne. Inzwischen gibt es auch Modelabels wie zum Beispiel Zara oder H&M, an die du die Kleidungsstücke zurückbringen kannst, damit sie recycelt werden.

    Fröhliches Aufräumen!

    Eure Julia

    the upcycling swap

    Nun ist es schon wieder April und es ist nicht mehr lange bis zum World Earth Day. Dieser wird jedes Jahr am 22. April zelebriert. Aus diesem Grund starten die liebe Frederike und ich ein gemeinsames Projekt. Angelehnt an #thewastedswap starten wir dieses Jahr the upcycling swap!

    Wenn ihr an unserem „The Upcycling Swap“ teilnehmen möchtet, meldet euch hier an. Ihr bastelt oder näht dann eine Einkaufstasche oder einen Zipperbeutel, oder auch eine andere Art von Tasche, aus bereits gebrauchten Materialien. Dabei dürft ihr gerne auch unkonvetionellere Materialien wie z.B. CD’s, alte Zahnpastatuben oder alte Schuhe verwenden.

    Die einzige Regel dabei ist, dass 70 % der Tasche aus recycelten Materialien bestehen muss. Continue reading…

    MONTHLY REVIEW März

    Nun ist auch der März schon wieder vorbei. Kaum zu fassen. Ich habe immer noch das Gefühl, als wäre gerade erst Januar gewesen. Aber die zeit vergeht einfach wie im Flug.

    LIEBLINGSTEIL

    Mein absolutes Lieblingsteil diesen Monat ist mein neuer Mantel von Zara. Ich finde, der passt so richtig gut in den Frühling. Wie ich herausgefunden habe findet man unter #thatcoat ganz viele von diesem beliebten Zara Mantel! Continue reading…

    3 things to do for yourself

    Ich habe mir ab jetzt vorgenommen jeden Sonntag drei Dinge für mich selbst zu tun.

    Denn Wochenenden sind zur Erholung da. Damit ich mich nicht in Form von „Ich-liege-auf-dem-Bett“ erhole und hinterher trotzdem genauso müde bin wie vorher, habe ich diesen Sonntag damit verbracht drei Dinge für mich selbst zu tun. Continue reading…

    fernweh

    Nach der Mittagsrast mache ich ein Nickerchen auf offenem Feld und werde von Regentropfen geweckt.

    Seit ein paar Tagen verspüre ich das Bedürfnis hier einfach alles stehen und liegen zu lassen und zu verreisen. Mir ist fast egal wohin. Aber ich möchte einfach mal meinen Kopf frei bekommen und neue Eindrücke sammeln.

    Mein Fernweh wächst mit jeder Minute, jeder Sekunde. Einfach weg hier. Continue reading…

    fReiHeiT isT anStEcKenD

    Jeder Mensch sucht Halt. Dabei liegt der einzige Halt im Loslassen.
    Hape Kerkeling

    Es gibt Tage, Abende, Nächte, an denen kommt alles zusammen. In diesem einen Moment wird der letze Tropen Wasser hinzugegeben, der das Fass zum Überlaufen bringt. Genauso, kann in so einem Moment auch alles perfekt sein. Dann sitzt man mit Freunden in einer Kneipe bei einem Bierchen, einem Weinchen und einer Mate und plötzlich machen zwei Menschen Musik. Der eine spielt Gitarre und der andere singt dazu. Und das sogar richtig gut. Solche Momente machen einen Abend noch schöner, als man erwartet hatte. Diese Spontanität gehört zu den Momenten im Leben, die man nicht beeinflussen kann. Sie passieren einfach. Continue reading…

    Unterwegs im Norden // Rügen

    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.

    Den zweiten Tag am letzten Wochenende waren wir auf Rügen. Zuerst waren wir in Göhren am Strand. Danach ging es weiter nach Baabe und anschließend auch Binz. Eigentlich wollten wir noch weiter bis zu den Kreidefelsen, aber leider haben wir es nicht mehr geschafft. Continue reading…